Ärzte Zeitung online, 10.10.2011

Brandsätze am Berliner Hauptbahnhof entdeckt

BERLIN (dpa). Nach dem Anschlag auf die Bahnstrecke nach Hamburg sind am Montag mehrere Brandsätze an Gleisen am Berliner Hauptbahnhof entdeckt worden.

Die Bundespolizei sperrte den Tunnel am Mittag an der Fundstelle für Ermittlungen ab, wie ein Sprecher sagte. Die Bahn leitete Fern- und Regionalzüge um.

Die Tunneleinfahrt liegt wenige hundert Meter vom Hauptbahnhof entfernt. Warum die Brandsätze nicht zündeten, ist noch nicht bekannt.

Nach Angaben der Bundespolizei ähnelt die Herangehensweise dem Anschlag auf die Strecke Berlin-Hamburg am Morgen.

Am Morgen des 10. Oktober hatte ein Brandanschlag die Strecke Berlin - Hamburg nordwestlich von Berlin unterbrochen.

Linksextreme hatten sich im Internet zu den Anschlägen bekannt. Die Verfasser sprachen darin von "Sabotagehandlungen an mehreren Kabelschächten".

Noch sind die Ermittler nicht sicher, ob das mutmaßliche Bekennerschreiben authentisch ist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

17.18Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigen sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »