Ärzte Zeitung, 13.12.2011

ZEW-Konjunkturindex stoppt Talfahrt

MANNHEIM (dpa). Die Konjunkturzuversicht deutscher Finanzexperten hat sich im Dezember überraschend aufgehellt.

Die ZEW-Konjunkturerwartungen stiegen um 1,4 Punkte auf minus 53,8 Zähler, wie das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mitteilte.

Von der Nachrichtenagentur dpa-AFX befragte Volkswirte hatten hingegen mit einem Rückgang auf minus 55,4 Punkte gerechnet. Zuvor waren die Erwartungen neun Monate in Folge gesunken.

"Bei den Konjunkturerwartungen scheint die Bodenbildung erreicht worden zu sein", erklärte ZEW-Präsident Wolfgang Franz. Die Finanzmarktexperten rechneten anscheinend mit einer geringeren Wirtschaftsdynamik, aber nicht mit einem Absturz der deutschen Wirtschaft im nächsten halben Jahr.

Die Bewertung der aktuellen konjunkturellen Lage für Deutschland bleibt den Angaben zufolge positiv, ging aber zum fünften Mal in Folge zurück. Sie sank um 7,4 Punkte auf 26,8 Zähler. Volkswirte hatten mit 31,0 Punkten gerechnet.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10802)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Neue Hoffnung auf wirksame Alzheimer-Therapie

Lässt sich der Krankheitsverlauf bei Alzheimer mittels Antikörper doch bremsen? Erstmals deutet sich ein solcher Erfolg in einer größeren Studie an. Das weckt Hoffnungen. mehr »

Was die Datenschutz-Folgenabschätzung ist

Praxen, Kliniken und MVZ, die in großem Stil Patientendaten verarbeiten, müssen laut DSGVO eine Datenschutz-Folgenabschätzung absolvieren. Medizinrechtler erläutern, wie das geht und was das überhaupt ist. mehr »

Tele-Hausarzt horcht aus der Ferne ab

Dr. Rafael Walocha betreut als Tele-Hausarzt Bewohner eines Pflegeheims per Video. Dabei kann er die Patienten sogar elektronisch auskultieren. Arzt und Patienten sind begeistert. mehr »