Ärzte Zeitung, 16.12.2011

PLATOW-Empfehlung

Biotest kommt auch beim zweiten Wirkstoff voran

Nach den zahlreichen Erfolgsmeldungen zum Wirkstoff BT-061 (Tregalizumab) kommt Biotest aktuell auch beim zweiten Wirkstoff BT-062 voran: Zwei neue Studien zeigen, dass über die Hälfte der einbezogenen Patienten, die an einer seltenen Krebserkrankung des Knochenmarks (Multiples Myelom) leiden, von der Behandlung mit dem Immunkonjugat profitierten.

Nun will das hessische Unternehmen die erste klinische Kombinationsstudie bei der amerikanischen Arzneimittelzulassungsbehörde "Food and Drug Administration" (FDA) einreichen.

Es sind kleine Schritte auf dem Weg zum reinen Pharmakonzern, der für geduldige Anleger aber profitabel sein sollte. Mit der Vorzugsaktie liegen Anleger zwar seit ihrem Einstieg leicht im Minus, doch ist eine "zaghafte Bodenbildung" noch immer das wahrscheinlichste Szenario.

Dazu darf der Anteilschein allerdings nicht wesentlich unter sein Jahrestief bei 35 Euro fallen. Neuabonnenten können den moderat, mit einem 2012er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 15 bewerteten Titel, auch jetzt noch kaufen und ihre Investments bei 31 Euro absichern.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »