Ärzte Zeitung, 03.03.2012

PLATOW Empfehlung

CTS Eventim rockt wieder

Immer mehr Menschen kaufen im Internet Tickets für Konzerte. Von diesem Konsumentenverhalten profitiert der Ticketvermarkter CTS Eventim.

Der Umsatz ging im Geschäftsjahr 2011 leicht auf 502,8 Mio. Euro zurück, doch nahm das EBIT bereinigt um Restrukturierungs- und Akquisitionskosten um 1,3% auf 72 Mio. Euro wegen der margenstarken Onlineverkäufe zu.

Für den Geschäftsbereich Live Entertainment hofft CTS durch Konzerte von Coldplay und Madonna wieder auf steigende Erlöse, nachdem 2011 der Umsatz hier um 15,8% zurückging. Trotzdem haben sich Anleger vom Fehlen bekannter Künstler nicht abschrecken lassen.

Die Aktie war seit Dezember in einem Aufwärtstrend, der vor Kurzem stoppte. Weiterer Schwung könnte demnächst von einem Schiedsgerichtsurteil im Fall Live Nation und damit verbundenen Kompensationen kommen.

2012 will das Unternehmen auf der Ertragsseite wachsen, erklärte CTS auf Nachfrage. Akquisitionen stünden nicht bevor.

Trotz eines 2012er-KGV von 20 ist der Anteilschein wegen des boomenden Onlinegeschäfts und erwarteter Millionenzahlungen attraktiv. Anleger setzen bei 19,50 Euro den Stopp.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10958)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf Frühstück zu verzichten erhöht Diabetes-Gefahr

Wer das Frühststücken auslässt, erhöht damit womöglich das Risiko, an Diabetes zu erkranken. Eine Metaanalyse mit fast 100.000 Teilnehmern zeigt: Die Gefahr wächst mit den Tagen. mehr »

Grünes Licht für die MWBO-Novelle

Weniger Richtzeiten und kompetenzbasiertes Lernen: Der Vorstand der Bundesärztekammer hat die Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung beschlossen. mehr »

Verdacht auf Kindesmisshandlung? Das sollten Ärzte dann tun

Haben Ärzte den Verdacht, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder gar missbraucht wird, sollten sie umgehend tätig werden. Wie sie vorgehen sollten, erläutert Oliver Berthold, Leiter der Kinderschutzambulanz in Berlin. mehr »