Ärzte Zeitung, 19.05.2012

PLATOW-Empfehlung

Hawesko-Aktie kämpft sich nach oben

Zwei Schritte vor und einen zurück - so sieht seit Oktober 2011 die Entwicklung der Hawesko-Aktie aus. Dem jüngsten Ausbruch über das Februar-Hoch folgte Anfang Mai wieder ein Rücksetzer.

Dieser stoppte oberhalb der 200-Tage-Linie. Die Zahlen des ersten Quartals des Hamburger Weinhändlers waren top-line von der Konsolidierung der Tochter "Wein & Vinos" geprägt, sorgten aber für keinen rechten Schwung.

Die Umsätze erhöhten sich um 11 % auf 103 Mio. Euro, der Nettogewinn ging sogar um 0,1 Millionen auf 2,8 Millionen Euro zurück.

Nun sollen mehrere Faktoren wie ein verbessertes Preisgefüge im Versandhandel bis Ende des Jahres zu prozentual zweistelligen Zuwächsen bei Umsatz und EBIT führen, hofft das Management.

Beim Gewinn nach Steuern wird aber nur mit einem prozentual einstelligen Plus gerechnet. Für die Aktie ergäbe das ein 2012er KGV von rund 18. Historisch gesehen ist das aber nicht ungewöhnlich hoch, zumal eine Dividendenrendite von 4,2 Prozent hinzukommt.

Der Titel kann daher noch bis 36,50 Euro eingesammelt werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort rund neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. Zwei Gründe sind dafür ausschlaggebend. mehr »

Medizin per Videos patientengerecht erklärt

Bei der Visite oder im Gespräch bemerkten die Mediziner Nicolas und Sebastian Kahl, dass Patienten nur wenig von den Ausführungen des Arztes verstanden haben. So entstand die Idee, Erklärvideos zu produzieren. mehr »