Ärzte Zeitung, 15.09.2012

PLATOW-Empfehlung

Talsohle bei IVG Immobilien dürfte erreicht sein

Es gibt wohl kaum ein Immobilienunternehmen, das immer noch mit den Folgen des Booms aus Vorkrisenzeiten kämpft.

Diese sind entweder pleite oder haben Restrukturierungen vorgenommen, oder sie wurden von kapitalkräftigen Investoren geschluckt. Ganz anders dagegen die Lage bei IVG Immobilien: Da wird immer noch umstrukturiert und refinanziert.

Deutlich macht sich der Kampf auch im Aktienkurs. In den vergangenen sechs Monaten hat sich der Wert in der Spitze fast halbiert. Mit Rückenwind ging es zuletzt aber wieder aufwärts.

Dieses Jahr ist zwar nicht mehr mit der Rückkehr in die Gewinnzone zu rechnen, dennoch könnte nun operativ das Tief erreicht worden sein. Für Anfang 2013 wird zudem der Verkauf des Prestigeprojekts "The Squaire" erwartet.

Das und ein wenig Rückenwind vom Markt könnte der ausgebombten Aktie (über 50 % Abschlag beim NAV) wieder auf die Sprünge helfen.

Wer noch eine spekulative Beimischung für das Depot sucht, liegt mit diesem Wert richtig. Eingestiegen werden sollte bis 1,77 Euro, der Stopp bei 1,45 Euro gesetzt werden.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10447)
Organisationen
IVG Immobilien (6)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »