Ärzte Zeitung, 22.04.2013

Aktienmarkt

Dividenen legten 2012 zu

FRANKFURT/MAIN. 36,7 Milliarden Euro Dividende werden die aktiennotierten Unternehmen in Deutschland nach einer Studie der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) und des Deutschen Instituts für Portfolio-Strategien (dips) ausschütten.

Damit legten die Dividenden gegenüber 2012 um 5,4 Prozent zu. Schon 2012 war die Gesamtausschüttung der knapp 700 untersuchten Aktiengesellschaften um gut 7 Prozent auf 34,8 Milliarden Euro gesprungen.

Die Bestmarke aus dem Jahr 2008 von 38,4 Milliarden Euro wird aber nicht wieder erreicht, teilte die DSWin Frankfurt mit. Nur im MDax für mittlere und im TecDax für Technologiewerte würden Ausschüttungsrekorde erzielt. (dpa)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10800)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »