Ärzte Zeitung, 27.05.2013

PLATOW-Empfehlung

IPG Photonics beflügelt Anleger-Fantasien

Die amerikanische Firma IPG Photonics ist - gemessen an den Erlösen - unangefochtener Weltmarktführer im Bereich der Faserlaser. In Zukunft dürfte der große Vorsprung verteidigt werden. Derzeit weitet die Gesellschaft ihre Produktionskapazitäten unter Hochdruck kräftig aus.

Die ausgezeichnete Positionierung von IPG Photonics lässt sich in den Anfang Mai veröffentlichten Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres ablesen. Mit einer Nettoumsatzrendite von 24,7 Prozent erwirtschaftet der Konzern genügend Eigenkapital, um die weitere Expansion aus dem operativen Geschaft zu finanzieren.

Der Cashbestand von 355 Millionen US-Dollar und die Eigenkapitalquote von fast 87 Prozent zeigen, dass der Betrieb finanziell sehr solide aufgestellt ist.

An der Nasdaq läuft der Titel seit vergangenem Sommer stabil in einer Seitwärtsentwicklung, die durch die Marken von 52 Dollar auf der unteren und 70 Dollar auf der oberen Seite begrenzt wird.

Da der Ausblick und ein aus dem Autobereich erhaltener Großauftrag auf eine anziehende Dynamik hinweisen, sollte der Wert in den nächsten Wochen den oberen Rand des Trendkanals testen. Neuanleger greifen bis 59,50 Dollar zu ( Stopp bei 49 Dollar).

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (11030)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellt sich nun Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Wir sind live für Sie dabei. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »