Ärzte Zeitung, 14.06.2013

Finanzen

EZB will Niedrigzinspolitik fortsetzen

FRANKFURT/MAIN. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzt ihre Niedrigzinspolitik bis auf Weiteres fort. Die geldpolitische Ausrichtung werde so lange wie nötig locker bleiben, bekräftigte die Notenbank in ihrem am Donnerstag in Frankfurt veröffentlichten Monatsbericht.

Anfang Juni hatte der EZB-Rat beschlossen, den Leitzins im Euroraum auf dem Rekordtief von 0,5 Prozent zu belassen. Mit dem billigen Geld will die Notenbank eine konjunkturelle Erholung im weiteren Jahresverlauf unterstützen.

Obwohl jüngste Stimmungsindikatoren auf eine leichte Verbesserung hindeuteten, sei der Konjunkturausblick mit Risiken verbunden. Die Wirtschaftsleistung im Euroraum schrumpft seit eineinhalb Jahren. (dpa)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10802)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »