Ärzte Zeitung online, 05.08.2013
 

Platow Empfehlung

Infineon gewinnt an Dynamik

Auf über eine Milliarde Euro soll der Umsatz im vierten Quartal steigen - gute Aussichten für Anleger.

Von Platow Börse

Bei Infineon laufen die Geschäfte zunehmend besser. Die Nachfrage nach Chips für Server, Smartphones und Tablets nimmt zu.

Dieser Trend macht sich auch in den Zahlen für das dritte Quartal des laufenden Fiskaljahres bemerkbar. Bei einem Umsatz von 1,02 Mrd.

Euro erwirtschaftete der Halbleiterkonzern einen Nettogewinn von 77 Mio. Euro. Damit schlug der Dax-Wert die Schätzungen der Analysten (Thomson) bei den Erlösen um immerhin 20 Mio. Euro.

Laut CEO Reinhard Ploss hat sich Infineon gut erholt. Insgesamt sei die Firma in der Lage, Chancen in anziehenden Märkten schnell und konsequent zu nutzen.

Für das vierte Quartal prognostiziert er einen Umsatzanstieg auf 1,05 Mrd. Euro, womit sich die Belebung der Geschäftsaktivität fortsetzt.

Mit den aktuellen Ergebnissen erfüllen die Oberbayern die Erwartungen der Anleger. Da das traditionell stark zyklische Chipgeschäft bei dem Titel (DE0006231004) an Fahrt gewinnt, sollten weitere positive Überraschungen folgen.

Neueinsteiger decken sich bis 7,10 Euro ein. Den Stopp sollten Anleger bei 5,45 Euro setzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Inhalatives Steroid bei Kindern – Keine falsche Zurückhaltung!

Die Angst vor Frakturen sollte bei asthmakranken Kindern kein Grund gegen die Kortisoninhalation sein. Zurückhaltung könnte sogar den gegenteiligen Effekt haben. mehr »

Ibuprofen plus Paracetamol so effektiv wie Opioide

Es müssen keine Opioide sein: OTC-Analgetika wirken bei Schmerzen in den Gliedmaßen ähnlich gut wie Opioide, so eine US-Studie. mehr »

Steigender Drogenkonsum bereitet Sorgen

Der Cannabiskonsum wird unter Jugendlichen langsam aber stetig populärer. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung fordert einen massiven Ausbau der Präventionsangebote. mehr »