Ärzte Zeitung, 03.03.2014

EZB

Keine Kompromisse beim Bankencheck

FRANKFURT/MAIN. Die Europäische Zentralbank (EZB) wird beim Bilanzcheck der Banken keine Kompromisse eingehen. "Ich halte dieses Jahr für ein ganz entscheidendes Jahr: Wir haben die Chance aufzuräumen und wir sollten sie nutzen", sagte am Freitag EZB-Direktoriumsmitglied Sabine Lautenschläger in Frankfurt.

Die Europäische Zentralbank übernimmt am 4. November die zentrale Bankenaufsicht in Europa. Die Notenbank wird die etwa 130 größten und wichtigsten Banken im Euroraum überwachen.

Zuvor will sie deren Bilanzen durchleuchten, um Altlasten aufzuspüren. Fallen Banken bei der Überprüfung durch, müssen sie Kapitallöcher stopfen - oder notfalls abgewickelt werden. (dpa)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10958)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »