Ärzte Zeitung, 15.01.2015

Magdeburg

apoBank eröffnet Büro an Unicampus

MAGDEBURG. Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) eröffnet kommende Woche einen weiteren Standort in Magdeburg. Das neue Beratungsbüro für Studenten der Heilberufe und Angestellte des Universitätsklinikums liegt in unmittelbarer Nähe zur Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität.

"Der neue Standort am Unicampus ermöglicht den direkten Kontakt zu den angehenden Heilberuflern", erklärt Stephanie Moissl, Studentenberaterin der apoBank. "Vor allem für die Finanzierung des Studiums bieten wir künftigen Medizinern und Pharmazeuten mit unserem Studentenpaket viele Möglichkeiten. Schließlich gehört das Medizinstudium zu den teuersten Studiengängen überhaupt", so Moissl. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Epileptiker haben hohe Überdosisgefahr

Die Gefahr, an einer Medikamentenüberdosis zu sterben, ist bei Epilepsiekranken fünffach erhöht, so eine Studie. Doch es ist anders, als auf den ersten Blick gedacht: Schuld sind meist nicht die Antikonvulsiva. mehr »

Zehntausende Arztpraxen nicht ohne Barrieren zu erreichen

Nur ein Drittel der Arztpraxen in Deutschland gelten – auch nur zum Teil – als barrierefrei. Das schränke die freie Arztwahl körperlich beeinträchtigter Menschen ein, moniert die Linke-Sozialexpertin Sabine Zimmermann. mehr »

Nichtstun ist gefährlich für Patientendaten

Nur noch wenige Tage, dann tritt die EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Grund genug auch für Ärzte, sich die Prozesse der Datenverarbeitung anzuschauen und auf Sicherheit abzuklopfen. mehr »