Ärzte Zeitung, 27.04.2015

PLATOW-Empfehlung

Zalando setzt sich vier Ziele

Vier Hauptziele hat der Zalando-Vorstand für 2015 definiert: Das Management will dem Kundennutzen höchste Priorität einräumen, die Entwicklung der mobilen Internetnutzung vorantreiben, Zalando als Arbeitgeber attraktiver machen und das Geschäftsmodell zu einer Plattform für Modelabels erweitern.

Neben diesen strategischen Zielen müssen die Berliner aber auch das Tagesgeschäft im Blick haben.

Dank eines guten Starts in die Frühjahr-/Sommersaison steigerte das Online-Kaufhaus seine Erlöse im 1. Quartal vorläufigen Zahlen zufolge um 27 bis 29 Prozent auf 635 Millionen bis 648 Millionen Euro. Damit liegen die Hauptstädter deutlich über der für das Gesamtjahr angepeilten Steigerungsrate von 20 bis 25 Prozent.

Auch die Ergebnisentwicklung kann sich sehen lassen. Das um anteilsbasierte Vergütungen bereinigte EBIT drehte mit circa 25 Millionen bis 39 Millionen Euro deutlich ins Plus.

Offenbar geht der Plan auf, zahlenmäßig mehr Bestellungen einzusammeln. Beim durchschnittlichen Wert je Order sah Zalando zuletzt nämlich wenig Potenzial. Das hat dafür die Aktie trotz des hohen 2015er-KGVs von 93. Anleger greifen bis 29 Euro zu - Stopp bei 21 Euro.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10995)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »