Ärzte Zeitung, 05.05.2015

EU

Rentner lassen sich ihre Gesundheit etwas kosten

KÖLN. Deutsche Rentner geben im europäischen Vergleich viel für ihre Gesundheit aus. Das zeigt eine Auswertung des Unternehmens Allianz International Pensions von Eurostat-Daten, also des Statistischen Amtes der Europäischen Union.

Danach verwenden Rentner im Durchschnitt von 32 europäischen Ländern 4,6 Prozent ihres Einkommens für die unterschiedlichsten Gesundheitsleistungen und -produkte. In Deutschland sind es dagegen 6,2 Prozent.

Bei den Ausgaben für Tabak und Alkohol liegen die Rentner hierzulande mit 1,4 Prozent hinter dem europäischen Schnitt von 2,2 Prozent. Anteilsmäßig das meiste geben die deutschen Rentner mit 11,4 Prozent für die Kultur aus. Europaweit sind es 8,2 Prozent. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Mikroben – Heimliche Heiler

Jede zweite Zelle in und auf uns gehört einer Mikrobe. Durch die erfolgreiche Behandlung mit fäkalen Mikrobiota, etwa bei Autismus, hat die Mikrobiomforschung an Fahrt gewonnen. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden - und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »

628 Kliniken soll Geld gestrichen werden

Hunderte Krankenhäuser sollen nach einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses keinen Zuschlag mehr für die Notfallversorgung erhalten. mehr »