Ärzte Zeitung, 18.06.2015

ifo

Wirtschaft brummt, Inflation legt 2016 zu

MÜNCHEN. Gute Aussichten für die deutsche Wirtschaft: Das Münchener ifo Institut hebt seine Konjunkturprognose für das laufende Jahr auf 1,9 Prozent an.

Noch im Dezember hatten die Forscher nur 1,5 Prozent in Aussicht gestellt. Für kommendes Jahr werden 1,8 Prozent Wachstum vorausgesagt.

Stütze des Aufschwungs bleibe der private Konsum, heißt es, "da die Einkommensperspektiven der privaten Haushalte aufgrund der weiter verbesserten Arbeitsmarktlage gut sind".

 Für Sparer verschlechtern sich die Perspektiven allerdings weiter: Die Inflationsrate werde dieses Jahr noch um 0,1 Punkte auf 0,8 Prozent sinken. 2016 rechnen die Wirtschaftsforscher aber mit einem Anstieg der Teuerung auf 1,6 Prozent. (cw)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10685)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »

Mikroben – Heimliche Heiler

Jede zweite Zelle in und auf uns gehört einer Mikrobe. Durch die erfolgreiche Behandlung mit fäkalen Mikrobiota, etwa bei Autismus, hat die Mikrobiomforschung an Fahrt gewonnen. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden - und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »