Ärzte Zeitung, 16.09.2015

Brandenburg

Mehr Geld für Heilmittel

POTSDAM. Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) hat mit den Krankenkassen im August eine deutliche Steigerung der Heilmittelausgaben vereinbart.

Das Heilmittelvolumen für 2015 wächst demnach im Vergleich zum Vorjahr um 15,04 Prozent auf 153,7 Millionen Euro, teilte KVBB-Vize Dr. Peter Noack der Vertreterversammlung Anfang September mit.

Noack wertete die Vereinbarung als "gute Steigerung", schränkte aber ein: "Wir sind in Brandenburg immer noch hinter dem Bundesdurchschnitt."

Auch für das Jahr 2014 hat die KV Brandenburg eine retrospektive Erhöhung vereinbart. Dabei wurden insbesondere Preissteigerungen berücksichtigt. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Trivalente Impfstoffe jetzt wegwerfen?

Nach der Empfehlung der STIKO zum Einsatz von tetravalenten Impfstoffen stellt sich die Frage: Was soll jetzt mit noch vorhandenen, trivalenten Impfstoffen geschehen? mehr »