Ärzte Zeitung, 23.05.2016

PLATOW-Empfehlung

Zucker-Konzern Agrana lockt mit Dividendenanhebung

Während in Deutschland die Hauptversammlungssaison der Blue Chips mit den Terminen von Deutscher Post und Deutscher Bank in diesen Tagen bis auf wenige Nachzügler fast abgeschlossen wird, lassen es die Aktiengesellschaften in Österreich etwas gemütlicher angehen.

Elf der 20 im ATX-Index der Wiener Börse versammelten Konzerne haben schon geliefert, bei neun weiteren stehen die Aktionärstreffen noch aus. Damit können Dividendenjäger auch zu vergleichsweise später Stunde noch Erträge aufsammeln.

Eine gute Chance bietet sich beispielsweise bei Agrana, einem Unternehmen aus dem 39 Titel umfassenden ATX Prime. Der Zuckerproduzent aus Wien kündigte kürzlich an, seine Dividende, die vier Jahre lang bei 3,60 Euro je Aktie einbetoniert war und die Anfang Juli zur Auszahlung ansteht, auf 4,00 Euro anzuheben.

Das ergibt aktuell 4,4 Prozent Rendite. Geschmack finden Value-Fans auch an vielen weiteren Kennzahlen: So notiert das Papier derzeit nur minimal über Buchwert. Das KGV taxieren wir für 2016/17 (per 28.2.) auf 12.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alltags-Chemikalien schaden dem Sperma

In einer Studie an Spermien haben Forscher schädliche Effekte von Alltagschemikalien festgestellt. Problematisch: Die Einzelstoffe potenzieren ihre Wirkung gegenseitig. mehr »

Nervenärzte schlagen Alarm

Der Spitzenverband ZNS ist besorgt: Die Versorgung von Demenz-, Parkinson- und Schlaganfallpatienten gerate in Gefahr, warnen die Nervenärzte. mehr »

Das läuft falsch bei der Diabetes-Vorsorge

Viele Versuche, Diabetes und Adipositas vorzubeugen, sind zum Scheitern verurteilt: Gesundheitstage an Schulen und eine Zuckersteuer gehören dazu. Diabetes-Experte Prof. Stephan Martin würde die Ressourcen anders verteilen. mehr »