Ärzte Zeitung, 06.06.2016

Bundesbank

Wirtschaft wächst

FRANKFURT/MAIN. Die Bundesbank hat ihre Konjunkturprognose gegenüber der Dezembervorhersage für dieses und kommendes Jahr leicht gesenkt.

Die Perspektiven für die deutsche Wirtschaft sehen aber noch immer gut aus. "Tragende Säule", heißt es, sei die lebhafte Binnennachfrage, die von der günstigen Arbeitsmarktlage und steigenden privaten Einkommen getragen werde.

Zusätzlichen Schub erhalte die Konjunktur durch den erneut schwächelnden Rohölpreis und eine expansive Finanzpolitik.

Insgesamt könnte die deutsche Wirtschaft 2016 um 1,7 Prozent zulegen, 2017 um 1,4 Prozent und 2018 um 1,6 Prozent. Die Preissteigerungsrate erreicht dieses Jahr voraussichtlich 0,2 Prozent, kommendes Jahr 1,5 Prozent. (cw)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10797)
Organisationen
Bundesbank (164)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Eine immunschwächende Aktivität der Herpesviren könnte Alzheimer befeuern, so eine Studie. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »