Ärzte Zeitung online, 17.01.2017

BDI

Ruf nach Steuerförderung für innovative Unternehmen

BERLIN. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) fordern eine steuerliche Forschungsförderung von mindestens zehn Prozent für Forschungs- und Entwicklungskosten.

Exemplarisch verwiesen die Verbände am Montag auf die chemisch-pharmazeutische Industrie, die international eine starke steuerliche Förderung erfahre. Studien belegten, dass jeder für eine Steuergutschrift eingesetzte Euro eine zusätzliche private Forschungs- und Entwicklungs-Tätigkeit von 1,25 Euro erzeuge.

Eine steuerliche Forschungsförderung würde die forschenden Unternehmen direkt und unbürokratisch unterstützen, so BDI und ZVEI unisono. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Prostatakrebs bei jungen Männern immer früher entdeckt

Im Vergleich zu den 1990er Jahren wird heute das Prostatakarzinom bei Männern unter 50 Jahren bereits in früheren Stadien diagnostiziert. Darauf deuten Studienergebnisse hin. mehr »

Wie man trotz Plätzchen den Kilos trotzt

Ein Lebkuchen hier, ein Dominostein da und dann noch die fette Weihnachtsgans. Britische Forscher geben studiengeprüfte Tipps gegen den üblichen Gewichtszuwachs an den Feiertagen. mehr »

Pfunde weg, Diabetes weg

Starke Gewichtsreduktion ohne Adipositas-Chirurgie: Das britische „Counterweight-Plus“-Programm bietet Patienten eine Option, die auch in Hausarztpraxen funktioniert. mehr »