Ärzte Zeitung online, 13.02.2017

Platow Empfehlung

Continental – Blue Chip mit Kurspotenzial

Noch nie verkaufte Continental so viele Reifen wie 2016, als der Dax-Konzern 150 Millionen Pneus absetzen konnte. Doch wie aus Branchenkreisen verlautet, steht das Reifengeschäft vor der Abspaltung vom Bereich Autotechnik. Abwegig ist das nicht, sind die Synergieeffekte beider Segmente doch gering, auch wenn die Gummis zu 70 Prozent den lukrativen Replacement-Markt bedienen. Die Abspaltung würde Continental drei bis fünf Milliarden Euro einbringen. Geld, das der Autozulieferer in den Aufbau der neuen Sparte rund um Elektromobilität stecken könnte.

Bisher sind das nur Gerüchte, die der Konzern auf Nachfrage nicht kommentieren will. Doch wo Rauch ist, da ist meistens auch Feuer. Die Aktie befindet sich seit Anfang 2016 im Seitwärtstrend, der von einem Widerstand zwischen 190 und 200 Euro gedeckelt wird. Seit dem Mehrjahrestief vom November bei gut 158 Euro ging es um fast 20 Prozent nach oben. Sollten sich die Abspaltungsgerüchte bewahrheiten, dürfte das dem Kurs Rückenwind geben und der Widerstand geknackt werden. Mit einem 2017er-KGV von knapp 12 ist die Aktie attraktiv bewertet. Anleger können mit Stopp bei 150,40 Euro einsteigen.

Chance: HHHH Risiko:HH ISIN: DE0005439004

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10907)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Stammzelltherapie stoppt aggressive MS

Je früher, desto wirksamer – auch bei der autologen Stammzelltransplantation: Die Aktivität der Multiplen Sklerose lässt sich wohl komplett unterbinden, wenn die Methode als First-line-Therapie eingesetzt wird. mehr »