Ärzte Zeitung online, 24.03.2017
 

Platow Empfehlung

WashTec bleibt auf Wachstumskurs

NEU-ISENBURG. Um mehr als 80 Prozent legte die Aktie des Waschanlagen-Bauers WashTec von Ende Juni bis Anfang Dezember 2016 zu. Der Geschäftsbericht für 2016, den die Augsburger kürzlich vorgelegt haben, macht zudem deutlich, dass der künftige Weg weiter nach oben zeigen soll. So konnten der Umsatz im vergangenen Jahr auf 372,8 Mio. Euro ausgebaut (+9,4 Prozent) und das EBIT auf 44,1 Mio. Euro gesteigert werden. Die selbst gesteckten Ziele wurden damit deutlich übertroffen. Für 2017 strebt der Vorstand um CEO Volker Zimmermann ein Umsatzwachstum von mehr als 3 Prozent und einen EBIT-Anstieg von über 6 Prozent an.

Chance: HHHH

Risiko: HH

ISIN: DE0007507501

Grund dafür sei auch der Auftragsbestand, der deutlich über dem Vorjahresniveau lag, heißt es. Bei den Investitionen will der Konzern, der vor ziemlich genau einem Jahr in den SDax aufgenommen wurde, den Schwerpunkt auf Produktthemen wie Digitalisierung legen. Insgesamt werde das Investitionsvolumen gegenüber dem Vorjahr sinken, was sich positiv auf das Ergebnis auswirken dürfte. Zimmermann, der seinen Konzern in Europa als Marktführer sieht, rechnet 2017 zudem mit einem weltweit zunehmenden Fahrzeugbestand, wodurch auch der Bedarf an der Autowäsche wachse. Während Deutschland und Europa aktuell die wichtigsten Absatzmärkte sind, werden mittelfristig Nordamerika und Asien/Pazifik einen größeren Anteil am Gesamtumsatz haben.

WashTec will seine Aktionäre am Erfolg teilhaben lassen und für 2016 eine Dividende von 2,10 Euro je Aktie ausschütten (Vorjahr: 1,70 Euro). Daraus ergibt sich eine attraktive Dividendenrendite von rund 3,7 Prozent. Beim Gewinn pro Aktie erwarten wir 2017 einen Anstieg von 2,29 Euro auf etwa 2,60 Euro, was zu einem KGV von knapp 22 führt. Der Kurs des Anteilscheins verläuft seit Februar tendenziell seitwärts. Der Einstieg lohnt bis 57,50 Euro – Anleger sollten aber mit Stopp bei 45 Euro absichern. (eb)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10519)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »