Ärzte Zeitung online, 27.03.2017

Chefgehalt

Deutsche befürworten Mäßigung

BERLIN. Ginge es nach Volkes Stimme, sollten für Top-Manager die Bäume nicht in den Himmel wachsen: Während der Chef eines Dax-Unternehmens das 50- bis 60-fache eines durchschnittlichen Arbeitnehmers im gleichen Haus verdient, "sind fast zwei Drittel der Deutschen der Ansicht, deutlich weniger würde auch reichen", so der Wirtschaftsforscher Dr. Doeblin. Laut einer repräsentativen Online-Umfrage im Auftrag des Instituts gestehen 28 Prozent den Bossen nur das Fünfache zu, 23 Prozent das 10-fache und 12 Prozent maximal das 20-fache. 23 Prozent wollten oder konnten dazu keine Angaben machen. Die Ergebnisse entsprächen in der Tendenz einer ähnlichen Umfrage der Harvard Business School in 40 Ländern, heißt es. (cw)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10611)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

38 Prozent mehr psychische Diagnosen bei jungen Erwachsenen

Immer mehr junge Erwachsene leiden unter psychischen Erkrankungen. Allein die Diagnose Depressionen hat um 76 Prozent seit 2005 zugenommen, so der Arztreport 2018. mehr »

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »