Ärzte Zeitung online, 06.06.2017

Zi-Umfrage

Warum investieren Ärzte nicht mehr in ihre Praxen?

BERLIN.Das Zentralinstitut für die Kassenärztliche Versorgung (Zi) will das Investitionsverhalten niedergelassener Ärzte und Psychotherapeuten genauer ergründen und startet dazu jetzt eine neue Online-Befragung. Dabei kooperiert nach Mitteilung der KBV das Zi mit der Universität Bayreuth. Gefragt werden die 6500 Teilnehmer des Zi-Praxis-Panels (ZiPP), die Anfang Juni dieses Jahres einen persönlichen Registrierungsschlüssel für die Befragung zugeschickt bekommen haben. Bislang, heißt es, habe das Praxispanel nur gezeigt, dass die Investitionen der Niedergelassenen stagnieren oder rückläufig sind. Jetzt wolle man herausfinden, warum das so ist. Aus den Umfrageergebnissen ließen sich dann auch Empfehlungen für Förderprogramme ableiten. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »