Ärzte Zeitung online, 28.08.2017
 

Sozialkassen

Konjunktur beschert Staat Rekordüberschuss

WIESBADEN. Das kräftige Wirtschaftswachstum und die historisch günstige Lage auf dem Arbeitsmarkt haben den öffentlichen Haushalten im ersten Halbjahr 2017 einen Rekordüberschuss beschert. Bund, Länder, Gemeinden und Sozialkassen nahmen unter dem Strich 18,3 Milliarden Euro mehr ein, als sie ausgaben. Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag anhand vorläufiger Daten mit.

Damit erzielte die öffentliche Hand das zweithöchste Plus aus eigener Kraft seit der Wiedervereinigung. Lediglich im zweiten Halbjahr 2000 fiel der öffentliche Überschuss mit gut 28,8 Milliarden Euro noch höher aus. Seinerzeit sorgte die Versteigerung der UMTS-Mobilfunklizenzen für Sondereinnahmen des Staates. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fettsäurehypothese bei MS erhält neue Nahrung

Ist eine ungesunde Ernährung einer der Gründe, weshalb manche Menschen an MS erkranken? Es mehren sich jedenfalls Hinweise für einen entscheidenden Einfluss auf die Darmflora. mehr »

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »