Ärzte Zeitung online, 30.08.2017
 

Angestellte

Ober- und Fachärzte verdienen am besten

HAMBURG. Mit einem durchschnittlichen Jahresbruttogehalt von 121 207 Euro führen Oberärzte die Liste der am besten bezahlten abhängig Beschäftigten ohne Personalverantwortung in Deutschland an. Auf Platz zwei landen Fachärzte mit 82.406 Euro. Das geht aus einer aktuellen Studie des Vergleichsportals Gehalt.de nach Auswertung von mehr als 200.000 Gehaltsdaten hervor. Wie der Portalbetreiber betont, werden die Gehaltsdaten von Vergütungsberatern auf Plausibilität und Stimmigkeit geprüft. Mit einem durchschnittlichen Jahresbruttogehalt von 28.664 Euro landen die Zahnarzthelferinnen auf Platz neun der am schlechtesten bezahlten Jobs in Deutschland. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »