Ärzte Zeitung online, 04.09.2017
 

Geldanlage

Gold glänzt in unsicheren Zeiten mehr

FRANKFURT/MAIN. Gold zieht derzeit wieder mehr Anleger an: Mit 1326,08 Dollar pro Feinunze (etwa 31,1 Gramm) erreichte der Goldpreis vor Kurzem zeitweise ein neues Jahreshoch an der Börse. Gold gilt vielen Anlegern als "sicherer Hafen" in unruhigen Zeiten.

Seit Beginn des Jahres hat das Edelmetall, bewertet in US-Dollar, etwa 15 Prozent an Wert gewonnen. Zuletzt sorgte der jüngste Raketentest Nordkoreas für eine Flucht von Investoren in die "Krisenwährung". Nach Einschätzung von Barnabas Gan von der Oversea-Chinese Banking Corp. in Singapur könnte sich der Goldpreis noch einige Zeit über der Marke von 1300 Dollar halten.

Es gebe keine Hinweise, die auf eine schnelle Lösung der Nordkorea-Krise hindeuteten. Da gleichzeitig der US-Dollar im Vergleich zum Euro an Wert einbüßte, hielten sich die Gewinne für Anleger in Gold allerdings eher in Grenzen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10527)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »