Ärzte Zeitung online, 08.11.2017

Scheidung

Neue Tabelle zum Kindesunterhalt

Ab 2018 müssen Unterhaltspflichtige für getrennt lebende, minderjährige Kinder mehr zahlen.

DÜSSELDORF. Ärzte, die Unterhalt für ihre minderjährige Trennungskinder bezahlen müssen, müssen mit dem kommenden Jahreswechsel tiefer in die Tasche greifen.

Denn ab 1. Januar tritt die neue "Düsseldorfer Tabelle" in Kraft und es gelten höhere Unterhaltssätze, wie das Düsseldorfer Oberlandesgericht (OLG) am Montag mitgeteilt hat .

Die Unterhaltssätze steigen demnach je nach Alter des Kindes und Einkommensgruppe des Unterhaltspflichtigen um sechs bis zwölf Euro im Monat. Die Unterhaltsleistungen für Kinder können nicht steuerlich abgesetzt werden. (maw)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10612)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Schwere Grippewelle hat Deutschland im Griff

Die aktuelle Grippewelle tobt und beschert Praxen und Kliniken einen regen Zulauf. Das RKI hat Tipps, worauf Ärzte jetzt achten sollten. mehr »

Bodyguard lässt sich von Steuer absetzen

211.000 Euro hatte eine Frau für einen Bodyguard steuerlich abgesetzt - zu Recht, entschied jetzt ein Gericht. Eine Rentnerin aus NRW schützt sich so steuersparend vor einer falschen Ärztin. mehr »

Die Ängste der Akademiker

Albtraum Studium? Jeder sechste Studierende leidet nach Angaben der Barmer unter einer psychischen Störung. Tendenz steigend. mehr »