Ärzte Zeitung online, 18.12.2017

Platow Empfehlung

Carl Zeiss Meditec liefert gute Aussicht an der Börse

Ein neues Rekordhoch erreichte Carl Zeiss Meditec in dieser Woche. Hauptgrund für den positiven Kursverlauf sind starke Umsatz- und Gewinnzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016/17. Dabei stiegen die Erlöse um rund neun Prozent auf 1,2 Milliarden Euro und das EBIT um 17 Prozent auf etwa 181 Millionen Euro. Die EBIT-Marge erreichte 14,8 Prozent. Sie soll im laufenden Geschäftsjahr auf bis zu 16 Prozent steigen. Vor allem für den Bereich Augen-Lasersysteme ist Vorstandschef Ludwin Monz optimistisch. Hier hat der Medizintechnik-Konzern im März eine Zulassung in den USA für ein neues Verfahren erhalten, was sich weiter positiv auswirken wird.

Monz kündigte für 2016/17 eine Dividendenerhöhung auf 0,55 (Vj.: 0,42) Euro an. Das stimmt insgesamt betrachtet optimistisch. Fundamental ist der Wert mit einem 2017/18er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 35 allerdings kein richtiges Schnäppchen mehr. Der intakte Aufwärtstrend, die Marktstellung, das hohe Wachstum und das Gewinnsteigerungspotenzial rechtfertigen jedoch diese Bewertung. Daher können Anleger bei Carl Zeiss Meditec zugreifen. Der Stopp sollte auf 41,00 Euro gesetzt werden.

Chance:HHH Risiko:HH ISIN: DE0005313704

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10685)
Personen
Carl Zeiss (45)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »