Ärzte Zeitung online, 12.01.2018

Tabakstatistik

2017 großer Absatzsprung bei Pfeifentabak

WIESBADEN. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland 1,1 Prozent mehr Zigaretten versteuert als im Jahr 2016, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Freitag mitteilte. Zudem sei die Menge des versteuerten Pfeifentabaks mit einem Plus von 28,7 Prozent deutlich angestiegen. Dazu gehören neben traditionellem Pfeifentabak auch Wasserpfeifentabak und neuartige Pfeifentabakprodukte. Zu Letzteren zählen Tabakerhitzer, die als schadensminimierende Alternative zur Verbrennungszigarette vermarktet werden und 2017 massiv beworben wurden. Der Absatz von Zigarren und Zigarillos sei um 7,4 Prozent und die Menge des versteuerten Feinschnitts um 3,7 Prozent gesunken.

Insgesamt seien 2017 Tabakwaren mit einem Verkaufswert im Handel von 25,9 Milliarden Euro versteuert worden – 0,8 Milliarden Euro oder 3,2 Prozent mehr als im Vorjahr.(maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »