Ärzte Zeitung online, 22.01.2018

Unternehmen

Stada lädt zur Schlussabstimmung

FRANKFURT. Die Stada AG lädt zur außerordentlichen Hauptversammlung: Am 2. Februar wollen die Investoren Bain und Cinven in Frankfurt den Schlussstrich unter ihre Übernahme des südhessischen OTC- und Generikaherstellers ziehen und einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag beschließen. Dazu benötigen sie 75 Prozent des zur Beschlussfassung vertretenen Grundkapitals.

Um dieses Quorum zu erreichen, war das Investorenkonsortium Anfang September der Forderung des Fondsmanagers Paul Singer nach einer Barabfindung für außenstehende Aktionäre über 74,40 Euro je Aktie nachgekommen. Singer hält rund 15 Prozent der Stada-Titel, Bain und Cinven halten nach letzter Darstellung 65,28 Prozent. (cw)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10996)
Organisationen
Stada (48)
Personen
Paul Singer (6)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Marathon geht Amateuren richtig ans Herz

Wer sich als Amateur an einen Marathon wagt, ist trotz regelmäßigen Trainings kardial gefährdet. Studienautoren geben einen Tipp, um das Herz nicht so stark zu belasten. mehr »

„Das ist keine Propagandaschlacht“

Einige Passagen im geplanten Termineservice- und Versorgungsgesetz stoßen Ärzten sauer auf. Im Interview erläutern die drei KBV-Vorstände, warum sie zuversichtlich sind, dass sich Änderungen noch durchsetzen lassen. mehr »

TK senkt Zusatzbeitrag – Barmer nicht

Nach und nach geben die Krankenkassen ihren Beitragssatz für 2019 bekannt - nun tat dies die Kassen-Schwergewichte TK und Barmer sowie zwei weitere AOKen. Es zeichnen sich sinkende Zusatzbeiträge ab, aber nicht bei jeder Kasse. mehr »