Ärzte Zeitung online, 22.01.2018

Unternehmen

Stada lädt zur Schlussabstimmung

FRANKFURT. Die Stada AG lädt zur außerordentlichen Hauptversammlung: Am 2. Februar wollen die Investoren Bain und Cinven in Frankfurt den Schlussstrich unter ihre Übernahme des südhessischen OTC- und Generikaherstellers ziehen und einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag beschließen. Dazu benötigen sie 75 Prozent des zur Beschlussfassung vertretenen Grundkapitals.

Um dieses Quorum zu erreichen, war das Investorenkonsortium Anfang September der Forderung des Fondsmanagers Paul Singer nach einer Barabfindung für außenstehende Aktionäre über 74,40 Euro je Aktie nachgekommen. Singer hält rund 15 Prozent der Stada-Titel, Bain und Cinven halten nach letzter Darstellung 65,28 Prozent. (cw)

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10724)
Organisationen
Stada (46)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Reiseimpfungen 2018 – Welcher Schutz ist nötig?

Egal, wohin die Reise geht, die Basisimpfungen sollten vorhanden sein. Doch auch 2018 gibt es für einige Länder spezielle Empfehlungen. mehr »

IQWiG hinterfragt Darmkrebs-Screening

Der aktuelle Rapid Report des IQWiG kommt ebenso wie der Abschlussbericht von 2013 zu dem Fazit: Der Nutzen des Screenings bei unter 55-Jährigen mit einem familiären Risiko für Darmkrebs ist unklar. mehr »

Mehr Trinken bringt kranken Nieren nichts

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion einen höheren Wasserkonsum nahezulegen, nützt nicht viel: Die Harnmenge nimmt etwas zu, doch die Nierenfunktion verbessert sich nicht. mehr »