Ärzte Zeitung online, 16.03.2018

Platow Empfehlung

Symrise hat den richtigen Riecher

Zum zwölften Mal in Folge steigerte Symrise 2017 Umsatz und Marktanteil. Mit Erlösen von knapp drei Milliarden Euro (+3,2%) und einer EBITDA-Marge von 21 Prozent erreichte der Hersteller von Grundstoffen für die Lebensmittel- und Kosmetikindustrie seine selbst gesteckten Ziele.

2018 will CEO Heinz-Jürgen Bertrand erneut stärker wachsen als der Markt, die prognostizierte EBITDA-Marge von rund 20 Prozent gefiel Anleger jedoch nicht. Die Aktie (DE000SYM9999) verlor zwischenzeitlich über sechs Prozent.

Für Bertrand unverständlich, weshalb er seinen Aktienanteil aufstockte. Zwar nehme der Gegenwind durch steigende Rohstoffpreise und den starken Euro zu. Doch der MDax-Konzern sei eine "Forschungsmaschine", sagt er und habe stets den richtigen Riecher für Trends. Jüngste Erfolge seien ein Mittel gegen Hautalterung oder ein neuer Zuckerersatzstoff.

Mit dem Jahresstart zeigte sich der CEO zufrieden und ist zuversichtlich, die gesteckten Ziele zu erreichen. Zukäufe seien kein Muss, denn auch organisch könne Symrise über Markt wachsen. Bertrand kündigte zudem eine Dividendenerhöhung auf 0,88 Euro an. Bei den stabilen Aussichten können Anleger bei Symrise zugreifen – Stopp bei 56,90 Euro.

Platow online: www.platow.de/AZ

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10912)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer viel Wasser trinkt, beugt Harnwegsinfekten vor

Den Ratschlag, viel zu trinken, sollten sich Frauen nicht nur während eines Harnwegsinfektes zu Herzen nehmen. Auch wer danach reichlich Wasser trinkt, profitiert davon. mehr »

In der Praxis oft auch knifflige AU-Fälle

Die Regeln, wie und wann ein Arzt einen Patienten krankschreiben darf, sind in der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie festgehalten. In der Praxis gibt es jedoch viele knifflige Fälle. mehr »

Handlungsbedarf bei Chronikerpauschale!

Die Chronikerzuschläge für Hausärzte bleiben eine der dringendsten Hausaufgaben für die Selbstverwaltung. Es wird Zeit, die alten bürokratischen Zöpfe abzuschneiden, meint unser Abrechnungsexperte. mehr »