Ärzte Zeitung online, 16.04.2018

PLATOW-Empfehlung

Morphosys geht an die US-Technologiebörse Nasdaq

Das Biotech-Unternehmen Morphosys putzt sich für US-Anleger heraus: Bis zu 9,6 Millionen "American Depository Shares" (ADS) wollen die Planegger inklusive einer Mehrzuteilungsoption an der Nasdaq platzieren.

Da vier dieser ADS den Wert einer Morphosys-Stammaktie repräsentieren, kommen so rund 2,4 Millionen neue Aktien aus genehmigtem Kapital und unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre auf den Markt.

Derzeit läuft die Roadshow in New York, auf der sich Vorstandschef Simon Moroney potenziellen Investoren vorstellt. Den Preis der Papiere wird das TecDAX-Unternehmen im Laufe der Woche (ab 16. April) festlegen.

Mit den ADS will sich Morphosys bei US-Anlegern bekannter machen und das nötige Geld einnehmen, um den geplanten Aufbau einer US-Organisation zur Vermarktung seines Anti-CD19-Antikörpers MOR208 (gegen Blutkrebs) zu finanzieren.

Mit den ADS-Papieren, mit denen Aktien ausländischer Unternehmen in den USA ohne das sonst umfangreiche SEC-Zulassungsverfahren gehandelt werden, schafft Morphosys ein bei US-Investoren beliebtes Handelsinstrument für die eigene Aktie (DE0006632003). Kaufen Sie Morphosys mit Stopp bei 65,00 Euro.

Platow online: www.platow.de/AZ

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10694)
Organisationen
ADS (18)
Morphosys (32)
Krankheiten
ADHS (584)
Leukämie (1074)
Personen
Simon Moroney (7)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Warum bei Dicken das Hirn hungert

Das Gehirn von schlanken und fettleibigen Personen reagiert unterschiedlich auf Energiezufuhr, so eine Studie. Und: Es gibt dabei eine Parallele zwischen Übergewicht und Depression. mehr »

Ärzte kritisieren AfD-Anfrage im Bundestag

Ärzte beschuldigen die Fraktion "Alternative für Deutschland" (AfD), mit zwei gesundheitsbezogenen parlamentarischen Anfragen gezielt Stimmung gegen Migranten zu machen. mehr »

"Je härter der Knoten, desto höher die Krebs-Wahrscheinlichkeit"

Schilddrüsenknoten werden immer häufiger diagnostiziert. Warum das so ist, welche Untersuchungen zur Abklärung nötig sind und welche Methode immer bedeutender wird, erläutert der Endokrinologe Prof. Matthias Schott. mehr »