Ärzte Zeitung online, 09.05.2018

Anlage

Springer Nature verschiebt Börsengang

BERLIN. Der Wissenschaftsverlag Springer Nature, zu dem auch die "Ärzte Zeitung" gehört, hat seinen Börsengang verschoben. Ursprünglich war Mittwoch (9. Mai) als erster Handelstag der Aktie geplant. Als Grund für den IPO-Verzicht wird das "Marktumfeld" genannt.

Endgültig abgeblasen sei das Vorhaben aber nicht: "Springer Nature und ihre Gesellschafter werden weiterhin das Marktumfeld im Allgemeinen und Möglichkeiten bezüglich eines IPO in der Zukunft genau bewerten", heißt es.

Berichten aus der Wirtschaftspresse zufolge war die Emission erst zum Ende der Zeichnungsfrist insgesamt überzeichnet. Großaktionär Holtzbrinck habe für 200 Millionen Euro Aktien geordert – doppelt so viele, wie ursprünglich angekündigt. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nicht immer geht's sofort zum Arzt

20- bis 50-jährige Patienten in Deutschland sind offenbar leidensfähig. Denn sie verschieben den Arztbesuch oft um Wochen oder Jahre, obwohl sie Beschwerden haben. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

15:57 Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen. mehr »

Bei Meniskusriss nicht vorschnell operieren

Ärzte sollten bei Meniskusrissen nicht gleich eine arthroskopische Operation einleiten. Oft kommen Betroffene auch mit Gymnastik und Physiotherapie zum Ziel. mehr »