Ärzte Zeitung online, 04.06.2018

Platow Empfehlung

Beteiligungsgesellschaft Blue Cap bleibt Kursrakete

Für die auf mittelständische Industriefirmen spezialisierte Beteiligungsgesellschaft Blue Cap läuft es gemessen an den Zahlen im Rekordjahr 2017 hervorragend. So konnten der Konzernumsatz und das bereinigte EBIT um 46,8 Prozent respektive 84,8 Prozent gesteigert werden.

Dank guter operativer Entwicklung sowie Einmaleffekten aus Verkäufen (Biolink) vervielfachte sich der Nettoerlös und stieg auf 40 Millionen Euro (Vorjahr: 1,4 Millionen). Dieses erfolgreiche Geschäftsjahr möchte der Vorstand um Hannspeter Schubert auf der Hauptversammlung am 6. Juli den Aktionären mit einer erstmaligen Dividende von 1,00 Euro (Rendite: 4,13 Prozent) versüßen.

Bereits vor Veröffentlichung der Zahlen legte die Aktie in den vergangenen drei Monaten um über 40 Prozent zu und notiert inzwischen fast auf dem Niveau des zum 31. Dezember 2017 erstmals berechneten Net Asset Value von 25,73 Euro.

Aufgrund des positiven Jahresstarts und der zu erwartenden Dividendenausschüttungen trauen wir der im Scale-30-Index gelisteten Aktie (DE000A0JM2M1) aber noch mehr zu. Wir raten daher weiter zum Kauf des Blue- Cap-Papiers. Den Stopp erhöhen wir von bisher 12,80 Euro auf 15,90 Euro.

Platow online: www.platow.de/AZ

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

O-Saft senkt das Gicht-Risiko - und hält schlank

Vom Saulus zum Paulus: Galten Fruchtsäfte einst als gesunde Getränke, verbannen heute sogar manche Schulen die süßen Säfte. Forscher brechen jetzt eine Lanze für Orangensaft. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »

Prä-Op-Leistungen - Und wer zahlt jetzt das Labor?

Wenn eine Leistung in der anderen enthalten ist, kann sie nicht gesondert abgerechnet werden. Diese Regelung greift unter anderem beim präoperativen Labor. Die Laborreform ändert daran nichts. mehr »