Ärzte Zeitung online, 20.08.2018

Platow Empfehlung

Blasse Fassade, aber durchaus ansprechendes Interieur beim Immobilienfinanzierer

Beständig, solide – und ein klein bisschen unspektakulär: So ließe sich die Entwicklung des Immobilienfinanzierers Aareal Bank beschreiben. Zum Halbjahr hat Konzernchef Hermann Merkens beim Betriebsergebnis mit 129 Mio. Euro knapp die Hälfte der anvisierten mindestens 260 Mio. Euro eingefahren.

Hoffnung macht aber der starke Anstieg des Neugeschäfts im Q2 auf 2,7 Milliarden (Vorjahr: 2,0 Milliarden) Euro. Nach Quartalsende kam mit einer 800-Millionen-Euro-Kreditfazilität für Apollo Global Management noch ein weiterer Brocken hinzu, der die im Q2 schwächere Bruttomarge künftig aufbessern kann.

Der Wiesbadener MDax-Konzern muss sich für seine Jahresziele im zweiten Halbjahr strecken. Mut machen dabei nicht nur das bessere Neugeschäft und der höhere Zinsüberschuss, sondern auch, dass die Kostenfaktoren Risikovorsorge und Verwaltungsaufwendungen in Zaum gehalten werden können.

Die Aktie (DE0005408116) verlor nach den Zahlen kräftig, bietet dadurch aber mit einem 2019er-Kurs-Gewinn-Verhältnis von 11 und einer starken Dividendenrendite von rund sieben Prozent eine gute Kaufgelegenheit. Anleger können den Stopp bei 32 Euro setzen.

Topics
Schlagworte
Finanzen/Steuern (10875)
Organisationen
Aareal Bank (3)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »