Ärzte Zeitung, 26.10.2009

Kursanstieg bei GSK sorgt für Gewinnmitnahmen

Die Aktie des britischen Pharma-Riesen GlaxoSmithKline (GSK) verlor vergangene Woche mehr als 1,5 %. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen. Die Aktie hatte um fast 30 % zugelegt, nachdem GSK den Schweinegrippe-Impfstoff Pandemrix® entwickelt hatte. Analysten der Société Générale halten den Kursanstieg für übertrieben, stuften jetzt die Aktie auf "Verkaufen" herab.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

„Patientensteuerung ist ethisch, moralisch zwingend geboten!“

Die hausarztzentrierte Versorgung als Recht für alle gesetzlich Versicherten. Das fordern die drei KBV-Vorstände im Interview. HzV sei so erfolgreich, dass man sie allen anbieten müsse. mehr »

Hirnchirurg gekündigt – Op abgebrochen

Die Kündigung eines Chirurgen durch das Klinikum Köln-Merheim schlägt hohe Wellen. Jetzt trifft man sich vorm Arbeitsgericht. mehr »

Beim PSA-Test geht es um Früherkennung

Eine Patientenorganisation möchte es endlich genau wissen und beantragt die Nutzenbewertung des PSA-Tests beim GBA. Dies nährt die Hoffnung auf eine kassenfinanzierte Früherkennung von Prostatakarzinomen. mehr »