Ärzte Zeitung online, 06.11.2009

Worauf sollten Verbraucher beim Punktesammeln achten?

Wer Kundenkarten benutzt, sollte darauf achten, welche Informationen von ihm gesammelt und weitergegeben werden.

"Kunden, denen es nichts ausmacht, ihre Daten preiszugeben und die bestimmte Produkte standardmäßig beim gleichen Händler kaufen, können geringe Rabatte realisieren", sagt Evelyn Keßler von der Verbraucherschutzzentrale Baden-Württemberg. Dennoch empfiehlt sie: Verbraucher sollten nicht blind zu dem Händler laufen, bei dem sie ihre Karte einsetzten können, sondern weiterhin Preise vergleichen.

Außerdem rät sie, über Familienmitglieder keine Informationen preiszugeben und zu prüfen, ob man überhaupt bereit ist, die für die Ausstellung der Rabattkarte erforderlichen Informationen weiterzugeben.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Regierung will faire Kassen-Wahl

16:51 UhrBundesgesundheitsminister Spahn wünscht mehr Wettbewerb zwischen den Krankenkassen. Mit einem neuen Gesetz will er das AOK-System umkrempeln. mehr »

Masern-Impfpflicht im Gespräch

Wird die Masern-Impfung bald Pflicht in Deutschland? Laut SPD befindet sich eine solche Vorlage in Abstimmung mit dem Gesundheitsminister. Die Grünen sind skeptisch. mehr »

Wut und Ärger können Schlaganfälle begünstigen

Menschen, die sich häufig aufregen, sind gefährdeter für Schlaganfälle, zeigen Studien. Das gilt aber nicht für alle. Es spielt womöglich der Status eine Rolle, so eine Analyse. mehr »