Ärzte Zeitung online, 07.03.2011

PLATOW Empfehlungen

Steht Südzucker vor neuem Kursausbruch?

Kurz vor Weihnachten hatte Südzucker zum zweiten Mal die Guidance für das Geschäftsjahr 2010/11 angehoben. Am 28. Februar ging dieses nun zu Ende und laut jüngsten Aussagen von CFO Thomas Kolbl dürften die Ziele bei Umsatz (6 Mrd. Euro) und operativem Ergebnis (EBIT vor Sondereinflüssen; 500 Mio. Euro) erreicht worden sein. Daher wird es für 2010 auch mindestens wieder die Dividende des Vorjahres in Höhe von 0,45 Euro je Aktie geben.

Im Geschäftsjahr 2011/12 dürfte der MDAX-Konzern diese Zahlen erneut überbieten, denn Kolbl sieht eine deutliche Erholung im Zuckerbereich, daneben aber noch andere Wachstumsfaktoren. So läuft es bei der Bioethanol-Tochter CropEnergies rund. Potenzial hat außerdem das Spezialitäten-Segment mit Pizza-Hersteller Freiberger.

Zudem hat Kolbl für das klassische Zuckergeschäft Zukäufe auf der Agenda, wobei insbesondere die Regionen außerhalb Europas von Interesse sind, um vom weltweiten Wachstum zu profitieren.

Die operativen Aussichten sind also gut und daher scheint auch ein baldiger Ausbruch der Aktie (Kurs Freitag: 19,94 Euro) aus der momentanen Seitwärtsbewegung realistisch. Auf dieses Szenario spekulieren Anleger mit Limit 15,50 Euro.

Topics
Schlagworte
Geld und Vermögen (11017)
Organisationen
Südzucker (8)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Resistenzen behindern Kampf gegen Tuberkulose

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten – ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Die Insulintablette ist in weiter Ferne

Ein orales Basalinsulin hat in einer Studie bei Typ-2-Diabetes ähnlich gut gewirkt wie injiziertes Insulin glargin. Zu einer Therapie in Tablettenform wird es dennoch nicht kommen. mehr »

Bagatellverletzungen – ein Fall für UV-GOÄ

Schulunfall, Wegeunfall oder Sportunfall? Bei kleinen Verletzungen können auch Hausärzte gelegentlich auf die UV-GOÄ zurückgreifen. Das kann sich im Vergleich mit EBM-Leistungen der Wundversorgung durchaus lohnen. mehr »