Ärzte Zeitung, 29.08.2011

Asien-Pazifik-Wochen mit Fokus auf Gesundheit

BERLIN (cvb). Ein Schwerpunkt der Asien-Pazifik-Wochen, die vom 6. bis 17. September in Berlin stattfinden, ist die Kooperation in Sachen Gesundheit.

Zur Eröffnung wird Surin Pitsuwan, Generalsekretär des Verbands Südostasiatischer Nationen (ASEAN) erwartet. Auf dem Programm steht eine Diskussion mit Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel zur Wirtschaft als Entwicklungspartner in Asien.

Pitsuwan wird gemeinsam mit dem regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit die Asien-Pazifik-Wochen eröffnen.

Unter dem Motto "Asien-Pazifik: Partner für eine gemeinsame Zukunft" finden die Asien-Pazifik-Wochen bereits zum achten Mal in Berlin statt.

Über 140 Veranstaltungen aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur widmen sich den diesjährigen Schwerpunktthemen "Gesundheit", "Ernährung" und "Wasser".

Im Rahmen des Wirtschafts- und Wissenschaftsprogramms befassen sich mehr als 100 Experten aus 14 Ländern mit den Themenschwerpunkten und diskutieren zudem über den Ansatz "Green Hospital".

Vier Berliner Kulturhäuser veranstalten das Kulturprogramm. In Form von Ausstellungen, Performences, Konzerten und Lesungen setzt sich das Kulturprogramm mit der Leitidee des Essens als Grundbedürfnis und als Kulturform auseinander.

www.apwberlin.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verursacht Kiffen Psychosen?

Wer kifft, trägt ein erhöhtes Psychoserisiko. Ob dies am Konsum von Cannabis liegt, ist aber alles andere als klar. Eine aktuelle Studie liefert immerhin neue Indizien. mehr »

Resistenzen behindern Kampf gegen TB

Tuberkulose ist in Deutschland relativ selten - ganz eliminieren lässt sich die Infektionskrankheit aber noch immer nicht. Zu schaffen machen die Resistenzen. mehr »

Bluttest auf Brustkrebs keine Revolution

Ein Bluttest auf Brustkrebs komme noch dieses Jahr auf den Markt, verkündete vor kurzem die Uniklinik Heidelberg – und erntete dafür harsche Kritik. Nun rudert sie zurück. mehr »