Ärzte Zeitung, 29.09.2015

Deutsche Bank

Privatkundengeschäft neu geordnet

FRANKFURT/MAIN. Die Deutsche Bank baut unter dem seit Juli amtierenden Konzernchef John Cryan ihr Privat- und Firmenkundengeschäft in Deutschland um. Unter dem Vorstand sollen künftig Asoka Wöhrmann und Stefan Bender den Bereich leiten, wie die Bank am Montag in Frankfurt mitteilte.

Wöhrmann (50), derzeit Chefanlagestratege der Fondsgesellschaft der Bank (Deutsche Asset&Wealth Management/DWS), übernimmt die Aufgabe zum 1. Dezember.

Bender (46) beginnt im Oktober, er war zuletzt in führender Position für Aushandelsfinanzierung und Zahlungsverkehr zuständig. Die Bank will unter anderem ihr Beratungsgeschäft mit Privatkunden stärken, das Mittelstandsgeschäft ausbauen sowie Filialen und digitale Angebote enger verzahnen.

In ihrer neuen Funktion tragen die beiden Manager Verantwortung für mehr als acht Millionen Privat-, Geschäfts- und Firmenkunden in Deutschland.

Wöhrmann und Bender ersetzen Peter Schedl und Wilhelm von Haller, die ihre Ämter zum 30. September 2015 niedergelegt hatten. (dpa)

Topics
Schlagworte
Geld und Vermögen (11020)
Organisationen
Deutsche Bank (259)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die Mühen des Abspeckens lohnen sich!

Adipositas hat von allen bekannten Risikofaktoren für Typ-2-Diabetes den stärksten negativen Effekt. Wer sehr viel abnimmt, kann es sogar schaffen, dass der Diabetes verschwindet. mehr »

Neuer Regress-Schutz für Vertragsärzte

Das Termineservice- und Versorgungsgesetz wird hart kritisiert, doch es hat auch gute Seiten: Denn es bringt Ärzten mehr Honorar für die Behandlung bestimmter Patienten – und mehr Schutz vor Regressen. mehr »

Wenn Comics die Op erklären

Alles andere als Kinderkram: Ärzte an der Charité setzen für eine Studie auf Patientencomics zur Aufklärung über die Herzkatheteruntersuchung. Und siehe da: Die Patienten können sich mehr Details merken. mehr »