Ärzte Zeitung online, 21.08.2019

Ausländische Fachkräfte

7200 ausländische Ärztediplome anerkannt

WIESBADEN. 61 Prozent der ausländischen Berufsabschlüsse, die im vergangenen Jahr in Deutschland anerkannt wurden, stammen aus medizinischen Gesundheitsberufen – insgesamt 22.300. Auswertungen des Statistischen Bundesamtes zufolge bezogen sich davon 10.400 der Anerkennungen auf Gesundheits- und Krankenpfleger, sowie 7200 auf Ärzte, denen damit die Approbation erteilt wurde. Das macht, verglichen mit 2018, ein Plus von 3700 anerkannten Abschlüssen im Gesundheitswesen. Damit liegen die Gesundheitsberufe mit großem Abstand auf Platz eins der Anerkennungen, gefolgt von den länderrechtlich geregelten Berufen Ingenieur (2900), Lehrer (1900) und Erzieher (900).

Insgesamt wurden laut der Behörde bundesweit 36400 im Ausland erworbene berufliche Abschlüsse anerkannt. Im Vergleich zum Vorjahr macht das einen deutlichen Anstieg um 20 Prozent. Den Angaben zufolge wurden – über alle Fachrichtungen hinweg – am häufigsten Abschlüsse aus Syrien (4800), Bosnien und Herzegowina (3000), Serbien (2100) und Polen (2000).

Insgesamt bearbeiteten die für die Anerkennung zuständigen Stellen im Jahr 2018 rund 50.500 Anerkennungsverfahren, darunter 39.100 Neuanträge. Das waren 15 Prozent mehr bearbeitete Anerkennungsverfahren als im Jahr 2017 (44.000). (mu)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Auf dem Weg zum Bluttest

Demenz-Diagnose ganz einfach per Biomarker: Serumtests auf Beta-Amyloid und Tau könnten in naher Zukunft recht genau anzeigen, wer gerade in eine Demenz abgleitet. mehr »

Herzschutz ist auch Schutz vor Demenz

Wer mit 50 Jahren nicht raucht, nicht dick ist, sich gesund ernährt, Sport treibt und normale Blutzucker-, Blutdruck- und Cholesterinwerte hat, der kann seine Hirnalterung um mehrere Jahre verzögern. mehr »

Das Oktoberfest im Gesundheits-Check

Laute Menschenmassen, Hendl und sehr, sehr viel Bier: Kann das noch gesund sein? Ein Blick auf das Oktoberfest aus Gesundheitssicht. mehr »