Ärzte Zeitung, 17.01.2017

Phlebologie

Erster eigener Lehrstuhl geplant

KÖLN. An der Ruhr-Universität Bochum soll die Phlebologie ein stärkeres Gewicht bekommen. Erstmals in Deutschland erhält das Fach einen eigenen Lehrstuhl.

Die Professur wird vom Hilfsmittelhersteller Bauerfeind gestiftet und der dermatologischen Uniklinik angegliedert. Privatdozentin Dr. Stefanie Reich-Schupke übernimmt den Lehrstuhl.

Venenerkrankungen seien in der Medizin enorm wichtig, Millionen Menschen litten darunter, sagt sie. "Wir wollen die Sichtbarkeit des Fachs stärken und eine Initialzündung für nationale und internationale Forschung auslösen." Ziel ist es auch, die universitäre Lehre in der Phlebologie weiterzuentwickeln. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stromstimulation hilft Gedächtnis auf die Sprünge

US-Forscher haben mit einer speziellen Wechselstromstimulation das Arbeitsgedächtnis von über 60-Jährigen auf das Niveau von 20-Jährigen gehoben – zumindest für kurze Zeit. mehr »

Aufklärung alleine verpufft

Nicht nur zu Ostern locken Schokolade und Co.: Laut DONALD-Studie liegt der Zuckerverzehr gerade bei Kindern und Jugendlichen noch immer über der WHO-Empfehlung. Forscher sehen hier die Politik in der Pflicht. mehr »

Länger geguckt, eher gekauft

Menschen treffen irrationale Kaufentscheidungen, so eine Studie: Allein eine lange Betrachtungsdauer lässt Personen eher zugreifen – selbst, wenn das Produkt schlecht ist. mehr »