Ärzte Zeitung, 14.01.2011

Neues Angebot für Reisende: CRM travel.CARD

DÜSSELDORF (eb). Die CRM travel.CARD, eine Notfall- und Gesundheitsakte für Reisende, enthält medizinische und persönliche Angaben, die medizinisches Personal und auch Notfallhelfer sowie Apotheker überall auf der Welt abrufen können.

Dazu zählen etwa Krankheiten, Allergien, eingenommene Medikamente, Blutgruppe, Kontaktdaten von Ärzten und Angehörigen und vieles mehr. Auf diese Weise lassen sich Verzögerungen oder Fehler bei einer Behandlung im Ausland vermeiden.

Inhaber der Karte legen ihre Daten und Informationen über ein Online-Formular zunächst selbst an. Bei der Übermittlung der Gesundheitsdaten werden höchste Standards im Hinblick auf Datenschutz und -sicherheit angewandt, teilt das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf mit.

Die in der Gesundheitsakte enthaltenen Informationen werden nach den Klassifikationen der Weltgesundheitsorganisation codiert. Diagnosen und Medikationen sind so eindeutig weltweit zu erkennen.

Die Daten sind über drei Medien verfügbar: Eine versiegelte Notfallkarte ("onCard"), auf der die wichtigsten Patienten-Infos in Klartext gedruckt sind, eine Internet-Akte ("onWeb"), die auch die Nutzung eines sicheren Dokumentensafes ermöglicht, zum Beispiel für Röntgenbilder und eine Handy-Applikation ("onMobile").

Die Notfallkarte ist versiegelt, die Internetakte und die Handy-Applikation sind kennwortgeschützt. "Auf diese Weise gewährleisten wir, dass Patienteninformationen einerseits für medizinisches Personal im Notfall leicht zugänglich sind und gleichzeitig im Sinne der Datensicherheit geschützt werden", sagt Lothar Münnix, Geschäftsführer der CRM Centrum für Reisemedizin GmbH.

"Außerdem stellt die Verwendung des WHO-Klassifizierungssystems sicher, dass Patientendaten von medizinischem Personal unmittelbar gelesen werden können."

http://travelcard.crm.de und www.wmc-card.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »