Ärzte Zeitung, 03.06.2015

Naturheilkunde

Datenbank fokussiert Naturmedizin

Die Online-Plattform www.naturheilkunde.de informiert über Angebote aus der Naturmedizin - und bietet Praxen an, sich Patienten zu präsentieren.

GIESSEN. Niedergelassenen Ärzten und Heilpraktikern, die naturmedizinische Verfahren im Behandlungsportfolio haben, bietet der Gießener Phytopharmaka-Anbieter Pascoe Naturmedizin nun eine Online-Plattform, um bei potenziellen Patienten auf die eigene Praxis aufmerksam zu machen.

Mit rund 8000 registrierten Experten sei mit der Plattform www.naturheilkunde.de eine der größten Online-Datenbanken Deutschlands zur Naturmedizin gestartet.

Der Vorteil für Ärzte und Heilpraktiker: Praxisschwerpunkte, Kontaktdaten und der Standort ließen sich optimal präsentieren und das Praxisprofil pflegen. Zusätzlich wirbt Pascoe mit dem Vorteil für die Website, dass Praxen - wenn sie dies wünschten - Patienten auch eine Online-Terminvereinbarung direkt auf der Website ermöglichen könnten.

Damit lägen sie im Trend - vor allem bei internetaffinen Patienten. Denn, wie eine online-repräsentative Umfrage unter Internetnutzern jüngst ergeben hat, haben bereits 29 Prozent der Deutschen, die im Web aktiv sind, mindestens einen Haus- oder Facharzttermin online vereinbart (wir berichteten).

Von ab- und ausleitende Verfahren über Magnetfeld-Therapie oder die Vitamin-C-Infusionstherapie bis hin zur Wirbelsäulentherapie nach Dorn finden Besucher der Website - und damit potenzielle Selbstzahler - Informationen zu einem bunten Strauß an naturheilkundlichen Therapieangeboten.

Vice versa bietet die Plattform auch die Möglichkeit der indikationsgestützten Suche nach Therapieoptionen - zum Beispiel zu depressiver Verstimmung und Burn-out, Infektanfälligkeit, Stress, Nervosität und unruhigem Schlaf, aber auch zu Menstruationsbeschwerden. Einen gesonderten Schwerpunkt setzt die Website auf die Vitamin-C-Infusionstherapie. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »