Ärzte Zeitung, 16.06.2016

Gesundheitstourismus

Nordosten will Thalasso-Pfad an der Ostsee

HEILIGENDAMM. Der Deutsche Heilbäderverband hat einen 300 Kilometer langen Thalasso-Pfad an der Ostsee vorgeschlagen. Der Weg sollte im Westen Mecklenburg-Vorpommerns in Boltenhagen beginnen und im Seebad Heringsdorf auf Usedom enden, sagte die Vorsitzende des Ausschusses für Seebäder und Seeheilbäder im Verband, Karin Lehmann, vor Kurzem bei einem Wellness-Gipfel in Heiligendamm. Das könne ein maritimer Jakobsweg sein, fügte sie hinzu. Mecklenburg-Vorpommern will mit einem neu strukturierten Gesundheitsangebot - darunter waldtherapeutische IGeL - künftig besser das Potenzial des Gesundheitstourismus ausschöpfen. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

Konsequente Strategie gegen Diabetes

Angesichts der epidemischen Zunahme von Diabetes-Patienten in Deutschland, muss die nächste Bundesregierung unbedingt den Nationalen Diabetesplan umsetzen. mehr »