Ärzte Zeitung online, 25.05.2017

Sportmedizinische IGeL

Kasse ist bei Check-ups spendabel

POTSDAM. Die AOK Nordost übernimmt bei ihren Versicherten den Großteil der Kosten für eine sportmedizinische Untersuchung. Für die Inanspruchnahme der Vorsorgeuntersuchung und die Beratung bei einem Sportmediziner erstattet die Kasse bis zu 90 Prozent des Rechnungsbetrages. Bei einem Basischeck werden bis zu 75 Euro übernommen, bei einer erweiterten Untersuchung bis zu 150 Euro.

Das Programm richtet sich vor allem an Untrainierte, die mit einem Check erfahren können, welche Sportart und welche Trainingsinhalte für sie am besten sind. Laut AOK haben Versicherte alle zwei Jahre Anspruch auf einen solchen Check-up. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Mehr Sicherheit vor Arzneimittel-Pfusch

Die aktuellen Arznei-Skandale haben den Gesetzgeber auf den Plan gerufen. Die Kompetenz der Bundesinstitute bei Rückrufen soll gestärkt, der Arzneimittelvertrieb sicherer werden. mehr »

Muster-Weiterbildung in trockenen Tüchern

Der Vorstand der Bundesärztekammer hat einstimmig die Gesamt-Novelle der (Muster-)Weiterbildungsordnung (MWBO) für Ärzte beschlossen und veröffentlicht. mehr »

Zehn Regeln für die Rheuma-Therapie

In der medikamentösen Behandlung von älteren Rheuma-Patienten gilt es für Ärzte, einiges zu beachten. Rheumatologen haben zehn Empfehlungen verfasst. mehr »