Ärzte Zeitung, 28.06.2013

Studie

Tablet-PC landen oft im Bett

NEU-ISENBURG. Obwohl sie mobil und handlich sind, werden Tablet Computer vorwiegend in den eigenen vier Wänden genutzt. Das zeigt eine repräsentative Befragung von Bitkom Research.

Demnach setzt jeder vierte Nutzer seinen Tablet ausschließlich und weitere 34 Prozent überwiegend zu Hause ein. 30 Prozent verwenden ihren Tablet gleichermaßen zu Hause und unterwegs.

Dabei nimmt fast jeder Zweite seinen Tablet mit ins Bett, bei weiteren 34 Prozent wird er am Küchentisch - etwa als Kochbuch - genutzt. 92 Prozent der 509 befragten Tablet-Nutzer setzen den Rechner zudem auf dem Sofa ein. Am Schreibtisch arbeiten gerade einmal 38 Prozent mit den mobilen Mini-PC. (reh)

Topics
Schlagworte
Internet und Co. (1381)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Strategie zur Künstlichen Intelligenz gefasst

Die Bundesregierung will Deutschland fit für die Künstliche Intelligenz machen. Dazu hat das Kabinett jetzt Eckpunkte einer Strategie beschlossen. Gesundheit ist ein zentrales Thema. mehr »