Ärzte Zeitung, 01.12.2015

Neues Angebot

Webseite als Hilfe für Jugendliche

NEU-ISENBURG. Die Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) geht am 1. Dezember mit einem neuen Beratungsangebot für Jugendliche online.

Auf der Internetseite www.gefuehle-fetzen.net beschreiben Jugendliche, wie es ihnen mit bestimmten Gefühlen - etwa bei einer Depression oder Essstörung - geht. Jugendliche sollen sich mit den Geschichten identifizieren können und so lernen, dass es normal ist, wenn "Gefühle mal verrückt spielen". Die Seite soll nach Angaben der BPtK auch Mut machen, über Probleme zu sprechen.

"Mit dem Auf und Ab der Gefühle kommen die meisten ganz gut alleine klar", erklärt Kay Funke-Kaiser, Sprecher der BPtK, gegenüber der "Ärzte Zeitung".

Manchmal sei es aber anders: "Dann könnte der Moment gekommen sein, sich Hilfe zu holen", erklärt die BPtK in einer Mitteilung zum Start des Angebots.

"Ein Gespräch mit einem Psychotherapeuten kann helfen, das Chaos zu sortieren. Wie man Rat und Hilfe findet, steht deshalb auch auf den Seiten." (jk)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Herzschutz-Effekt durch spezielle Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren hat in der REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »

In Westeuropa sterben Deutsche am frühesten

Deutschland hat unter 22 westeuropäischen Ländern die niedrigste Lebenserwartung. Wie aus einem aktuellen WHO-Bericht hervorgeht, gibt es im weltweiten Vergleich noch immer drastische Unterschiede – von bis zu 40 Jahren. mehr »

Gemeinsam gegen Antibiotika-Resistenzen

Die Weltantibiotikawoche ist angelaufen: Während die WHO für mehr Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Medizin wirbt, versucht ein Projekt von Ärzten und Kassen die Bürger für Resistenzen zu sensibilisieren. mehr »