Ärzte Zeitung online, 11.10.2017

Arztbewertung

Jameda wächst bei Nutzerzahlen

MÜNCHEN. 6,48 Millionen Nutzer verzeichnete das Arztbewertungsportal jameda.de im August dieses Jahres. Das sind rund zwölf Prozent mehr als noch im August 2016, berichtet eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage der "Ärzte Zeitung". "Das heißt, dass immer mehr Patienten ihren Arzt online suchen", sagt die Sprecherin. Außerdem verzeichnete der Anbieter einen Zuwachs bei den Bewertungen: Im Vergleich vom August 2016 zum August 2017 seien 28 Prozent mehr Beurteilung abgegeben worden– insgesamt verzeichne jameda.de heute 1,9 Millionen Wertungen für Ärzte und ihre Praxen. Momentan arbeite jameda an der Weiterentwicklung seiner Online-Arztsuche. Die Arztbewertungen sollen künftig durch weitere Qualitätsindikatoren ergänzt werden. (mh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »