Ärzte Zeitung online, 07.11.2017

Tokyo Declaration

Angehörigenpflege: Ruf nach Telearbeitsplätzen

TOKIO. Mit einem Aufruf, unter anderem weltweit für eine höhere Beschäftigungsquote von Frauen zu sorgen, ist in Tokio die diesjährige "World Assembly for Women", ausgerichtet vom japanischen Außenministerium, zu Ende gegangen. In ihrer "Tokyo Declaration" fordern die Kongressteilnehmer aus aller Welt, verstärkt auf Telearbeitsplätze zu setzen.

Dies sei durch den konsequenten Einsatz der Informations- und Kommunikationstechnik möglich und könne für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Freizeit sorgen. So könnten Frauen wie auch Männer die Karriere und das Familienleben – hier steht vor allem die Kindererziehung und die Angehörigenpflege im Fokus – besser unter einen Hut bekommen. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Depressionsrisiken. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »